Die „stillen Beizen“ an der Badenfahrt 2017


Die „stillen Beizen“ an der Badenfahrt 2017

Daniel Cortellini alias Corti äusserte im August 2015 in einer BT-Kolumne den Wunsch nach mehr Begegnungsqualität oder einem „stillen Bänkli“ an der Badenfahrt. Drei Formationen und über 1000 Menschen haben sich dafür eingesetzt...

Das Genussdepot (Verein Rivaner und Pontoniere)
Melden Sie Ihr Kommen an: sie werden am Flusssteg per Pontoniertboot abgeholt und in die wohl lauschigste Ecke der Badenfahrt geführt – in die alte Frauenbadi, wo direkt an der Limmat ein verschlecktes Menü auf sie wartet! www.genussdepot.ch

Der Verein NoNa (no-name)
baut eine spektakuläre Terrasse auf der Rückseite des Thik – abseits des Trubels erfreuen uns schönsten Aussichten auf Limmat und Teller! Täglich ein wechselndes 4-Gangmenü von Peter Marty und der Bouilloncrew mit Bar direkt am Fluss! www.nonabaden.ch

Brot und Wii – Reformierte Kirche Baden
Wirklich frische Holzofen-Brote mit schönstem Wein kombinieren... Vor allem aber, lassen Sie sich nieder auf 20 „stillen Bänklein“ und philosophieren Sie mit Ihren Freunden über Gott und die Welt! www.ref-baden.ch

Oder noch ganz anders: mieten Sie Ihr eigenes, nummeriertes „stille Bänkli“ im einzigartigen Park der Villa Langmatt oder entlang der Limmat hinter dem Thik. Ziehen sie die Schublade auf: es warten eine Flasche gekühlten Bänkli-Wii auf Sie, vier stille-Bänkli-Kelche, einen Zapfenzieher und zwei gluschtige Gläser Snacks von Sämi Tobler! www.stille-bänkli.ch

Weitere stille Bänkli finden Sie im Theater Boschettli – dem kleinen und feinen Kulturprojekt von Urs Koller (www.theater-boschettli.ch) in der Badener Altstadt oder ganz versteckt: genau unter dem Theaterplatz in der einzigartigen Villa Paul (www.villapaul.ch).

Sämtliche „stillen Bänkli“ sind im Badenfahrt-Plan gekennzeichnet.

Jetzt Artikel teilen:

Zurück