Hochbrücke

Architektur

Aus Baustelle wächst Festgebiet. Die Umbauarbeiten auf dem Schulhausplatz schaffen die einmalige Gelegenheit, die Hochbrücke als Teil des Festgebietes für die Badenfahrt zu nutzen. Die bisherigen drei Fahrspuren werden für kurze Zeit auf zwei reduziert und während der Festzeiten nur für den öffentlichen Verkehr (Bus) genutzt. Eine ganze Fahrbahn inkl. Velostreifen wird über die gesamte Länge der Hochbrücke zum Festgebiet und zum Ort für mehrere Vereine und eine vom OK geplante Baute.

Im Festgebiet der Badenfahrt 2017, welches sich vor allem dem Fluss entlang orientiert, verbindet die Hochbrücke die unterschiedlichen Festgebiete miteinander und wird zum Hauptkreuzungspunkt überhaupt: «Oben» liegt quer über «Unten», als Versuspaar schafft es die Verbindung zu «Süden» und «Norden» sowie auch zur «Alt(-Stadt)» und dem «Neu(-land)».

Hier entsteht in luftiger Höhe der 110 Meter lange OK Hauptbau, welcher sich über den Hauptbogen der Hochbrücke hinaus erstreckt. Ein moderner, teilweise zweistöckiger Holzbau mit einem spektakulären öffentlichen Raum: Die zwei Hauptgebäudekörper und Flanken des Gebäudes behausen zwei Festwirtschaften und fassen den Innenhof wie eine Spange. Ein grossartiger Ausblick eröffnet sich den Besuchern besonders aus dem ersten Stock: zur Stadt, auf beide Seiten des Limmatraums und ebenso auf den Innenhof, der 480 m2 öffentliche Fläche mit Sitzgelegenheiten bietet. Die teilweise auskragenden Terrassen sorgen gar für einen Höhenrausch! Wo sonst passiert wird, entsteht ein Ort zum Verweilen Staunen und Geniessen - kurz: Feiern!

Die Architektur der offiziellen Festbauten auf BHF-Platz und Hochbrücke wurden von Peter Heusler (2x2 Architekten), Festgestlatung Bauten OK, in Zusammenarbeit mit dem Team konzipiert.

Vereine & Programm

In Herrn Schmidts «Hafenkneipe» , als erste Beiz auf der Hochbrücke seitens Stadt, landen Limmatmatrosen und Lilly Marlens! Beim Schere/Stein Papier Turnier kann gegeneinander angetreten werden. Im benachbarten MesopoBADENien werden die antiken Hochkulturen Mesopotamiens in Baden erlebbar gemacht.

Die in der Ok Baute ansässig gewordenen Vereine warten mit inhaltlich komplementären Konzepten auf, die Mondloft verspricht französische Gediegenheit und auf der gegenüberliegenden Seite fällt der Verein Blau-Blau mit einem bunten und interdisziplinären Kulturprogramm auf.

Zusätzliche, von der Festgestaltung organisierte kulturelle Darbietungen und künstlerische Fixinstallationen sorgen für ein auf den Platz zugeschnittenes Programm im neuen Festzentrum.

Im Innenhof der OK-Baute Hochbrücke präsentiert FIGURA «Mondoskop»: «Eine theatralisch-mechanische Installation in deutscher und französischer Sprache».

Mitten im Festgebiet über der Limmat, im Hauptbrückenbogen, leuchtet nachts ein riesiges, digitales VERSUS. Diese Arbeit schafft mit Sprache und einer Optik der Moderne das Pendant zum illustrativen TIKA Universum. Mittig im Innenhof der OK Festbaute ist eine zur Kunstinstallation gehörende Spielkonsole installiert, welche mit dem Künstler und in Zusammenarbeit mit der FHNW Brugg entstand. «Versus – die Installation» ist zeitgenössisches Kunstobjekt und Spiel.