Hölzli-Werfen an der Badenfahrt – Beizenporträt: Kubbbeiz zum chliine Björn


Das Organisationskomitee der Kubbbeiz zum chliine Björn

Ein sommerlich warmer Tag in Baden. Im Kurpark huschen Kinder in Windeln vorbei. Ein junges Paar liegt in grünem Gras und füttert sich mit Granatapfelkernen. Einige Halbstarke schlurfen durch den Park und stören mit krächzender Handymusik die verträumte Stille des mondänen Casinovorgartens. Ich bin mit den Veranstaltern der „Kubbbeiz zum chliine Björn“ verabredet, die hier zur Badenfahrt eine Beiz organisieren werden.

Kubb-Spielregeln – schnell erklärt

Selbst Leuten wie mir, die noch nie Kubb gespielt haben, sind die Regeln des Kubb-Spiels schnell erklärt: Zwei Teams (bestehend aus je bis zu 6 Personen) stehen sich am Rand eines 8 Meter langen und 5 Meter breiten Spielfelds gegenüber. An den schmalen Seiten des Spielfeldrands sind jeweils fünf Holzklötze (schwedisch: Kubb) aufgestellt, die zum gegnerischen Team gehören und die es mit etwa 30 cm langen Rundhölzern umzuwerfen gilt. Pro Runde verfügt jedes Team über sechs dieser Rundhölzer. Die Mannschaft, der es zuerst gelingt, die gegnerischen Holzklötze umzuwerfen und die im Anschluss auch noch den in der Mitte des Felds stehenden König umwerfen kann, gewinnt die Partie.

Während seine Kubb-Kollegen mit einer Schnur das Spielfeld abstecken, erklärt Lukas Huser, Präsident des OK der „Kubbbeiz zum chliine Björn“, die Motivation hinter der Beiz: „Wir wollten sowohl eine Beiz machen als auch Kubb spielen. Deshalb war es uns wichtig im Kurpark zu sein, um auch das Kubben integrieren zu können.“ Huser und die anderen Kubb-Spieler sind in verschiedenen Kubb-Vereinen in und um Baden organisiert, deren verbindendes Element das Kubb-Spielen im Kurpark ist: „Bei gutem Wetter ist eigentlich immer jemand da und spielt Kubb. Da spielen oft die gleichen Menschen, gegen die man auch am Wochenende bei den Kubb-Turnieren antritt.“

Tunnbröd, Mules & Smashes

Ursprünglich von der schwedischen Insel Gotland stammend, erlebt das Wikinger-Schach seit Ende der 1980er Jahre international einen wahren Hype. Wahrscheinlich auch, weil man es auf nahezu allen Untergründen spielen und nebenher entspannt einen Drink geniessen kann. So soll neben dem Kubb-Spielen auch das Kulinarische nicht zu kurz kommen, wie Lukas Huser berichtet: „Wir haben uns von Schweden inspirieren lassen. Zum Mitnehmen bieten wir deshalb Tunnbröd an, eine schwedische Brotspezialität, die wir mit Lachs, Tandoori Chicken oder – vegetarisch – Peperoni mit Frischkäse füllen werden. Lachs, Poulet und Peperoni werden sous-vide gegart und wir bieten sie auch als Hauptgerichte in unserer Beiz an; dann mit Bulgur-Salat.“

Bei den Getränken haben sich die Macher für Mules entschieden, also Cocktails mit Gingerbeer. Daneben wird es zwei Signature Drinks geben, die auf Gin basieren: „Zum einen der Gin-Basil-Smash, zum anderen der Raspberry-Thyme-Smash. Der Clou ist, dass wir im grünen Festgebiet sind und der Gin-Basil-Smash grün im Glas leuchten wird. Der Raspberry-Thyme-Smash ist rot. Das gibt einen farbenfrohen Kontrast und passt thematisch zum VERSUS der unterschiedlichen Festgebiete. Wir befinden uns im türkisen Festgebiet und unser Gegenpol ist das rote Festgebiet im Süden.“

Turniere für Jedermann

Damit viele Menschen die Freuden des Kubb-Spielens kennen lernen können, haben sich die Kubber einiges einfallen lassen, wie Christoph Fischer verrät: „Wir werden zwei Turniere austragen; eines für Anfänger und eines für Fortgeschrittene, die ohnehin viel Kubb spielen. Beim Profiturnier vergeben wir den Titel «Badenfahrt-Meister» . Dementsprechend sind die Gewinner des Anfängerturniers die «kleinen Badenfahrt-Meister».“ Um jedem die Möglichkeit zu geben, das Spiel zu verstehen, werden jeden Tag mehrfach – auch auf Nachfrage – die Regeln erklärt. Dazu wird es Kubb-Sets geben, die man sich ausleihen kann – für den Fall, dass man seine Wurffähigkeiten zuerst ohne grosses Publikum üben möchte. Das Thema Kubb findet sich auch im Bau der Festwirtschaft wieder: ein grosser Kubb-König wird als Blickfang in die Bar integriert. Abends bietet die Festbeiz Raum für Auftritte lokaler Live-Acts aus Baden und Umgebung.

Name: Kubbbeiz zum chliine Björn
Besonderheit: Festwirtschaft mit integriertem Kubb-Spielfeld
Fläche: 150 m², 60 überdachte Sitzplätze
Lage: Im Kurpark
Links: www.kubbbeiz.chwww.facebook.com/kubbbeiz

Kubb-Probespielen im Kurpark
Logo der Kubbbeiz zum chliine Björn
Aufbau für das Probespiel
Diese Klötze (Kubbs) gilt es umzuwerfen
Konzentration während des Kubbspiels
Kubbspiel in Aktion
Jeder Kubber hat seine eigene Technik
Das runde Wurfholz trifft die Kubbs
Schnur als Spielfeldmarkierung
Auch Amateure sind bei der Kubbbeiz herzlich willkommen

Jetzt Artikel teilen:

Zurück