Wer ist die Schönste im ganzen Badenfahrt-Land?


Wer ist die Schönste im ganzen Badenfahrt-Land?

Die schönsten neun Festwirtschaften werden vom OK gekürt und ihre Kreativität und ihr Einsatz wird mit einem Preisgeld belohnt. Rang 1 mit 10’000 Franken, Rang 2 teilen sich drei Festwirtschaften und werden mit jeweils 7'000 Franken belohnt und Rang 3 teilen sich fünf Festwirtschaften und sie erhalten jeweils 3'800 Franken.

Via App konnten die Festbesucher den Festbeizen Rosen verschenken und so ihre persönlichen Favoriten küren. Zehn Rosen konnten pro Person verliehen werden, jeweils maximal eine pro Beiz.

Bei diesem Voting lag die Beiz gebaut aus Büchern namens usVers an erster Stelle, dicht gefolgt von der Schrank-Beiz namens beschränkt. Parallel dazu machte sich die Jury, bestehend aus fünf Mitgliedern des OKs Badenfahrt, auf die Suche nach der schönsten Festbeiz. Das Voting via App floss in die schlussendliche Bewertung der Beizen durch die Jury mit ein.

Nebst kulturellem Programm und kulinarischem Angebot wurden auch die Architektur und die Gesamtgestaltung der Festwirtschaft bewertet. «Es war keine leichte Entscheidung, hat es doch einige ganz beeindruckende Festwirtschaften», sagt Lukas Urech, verantwortlich für das Ressort Festwirtschaften. Doch nach angeregten und intensiven Diskussionen seien die Würfel schliesslich gefallen und es könne halt, wie bei jeder Krönung, nur einen Gewinner geben. 

Im 3. Rang haben sich Cantina Kappelerhof, Le Durt, Herr Schmidt, Leviathan und The Stage platziert. Sie alle erhalten jeweils 3’800 Franken Preisgeld.
Auf dem 2. Platz sind beschränkt, NOUR - Kafi Royal und Beetli Schmied. Sie dürfen sich über jeweils 7'000 Franken Preisgeld freuen.
Und die schönste aller Festwirtschaften an der Badenfahrt 2017 heisst: usVers. Der Verein erhält sagenhafte 10'000 Franken Preisgeld.

Die Vereine wurden persönlich von Lukas Urech und Dominik Sinniger vom Ressort Festwirtschaften informiert und beglückwünscht.

Auch wenn dafür kein Preisgeld ausgesprochen wurde, verdienen die beiden Festräume Polygon im Norden und viu versa im Süden eine besondere Würdigung. «Sie bestechen durch ihr gemeinschaftliches Konzept und vermitteln ein aussergewöhnliches Raumerlebnis», so Lukas Urech.

Jetzt Artikel teilen:

Zurück