Death By Chocolate

«I’ve seen the devil in the three» - lautet eine Zeile von Mathias Schenk auf «Crooked For You», dem jüngsten und dritten Studioalbum von Death by Chocolate. Damit besingt er das Leben als Rockmusiker in der Schweiz - einem Land, in welchem härtere Klänge einen beschwerlichen Weg gehen müssen, um bei der breiten Masse anzukommen. Die Geschichte der Band hört sich so ein bisschen an wie ein bestimmter AC/DC Song, bei dem die letzte Strophe noch nicht gespielt wurde.

Death by Chocolate geben hunderte von Konzerten, fahren tausende von Kilometern und  erspielen sich den Ruf, eine der besten Livebands der Schweiz zu sein. Zu ihren bisherigen Höhepunkten gehören: Support für Bon Jovi im Zürcher Letzigrund, Hauptbühne am Polish Woodstock, Auftritte im Whiskey A Go Go, Viper Room und Roxy in Los Angeles, Touren durch Europa, alleine und als Support von The Blue Van, The Answer und weiteren, eine Westküstentour durch Amerika, von Phoenix bis Seattle.

Jetzt Artikel teilen:

Zurück