Júníus Meyvant

Als Teenager hatte Júníus Meyvant zwei Leidenschaften: Skateboarden und Malen. Erst mit Anfang zwanzig, als er im Haus seiner Eltern eine alte Gitarre entdeckte, kam die Musik dazu. Aus anfänglichen Experimenten entwickelte er seine charakteristische Mischung aus Folk und Pop, durchaus mit Eigenheiten.

Jetzt Artikel teilen:

Zurück