Weite Gasse & Cordulaplatz

Schulprojekt «alter Stadtbach» & «Hafen» am Löwenbrunnen & Cordulaplatz.

Die Weite Gasse liegt im Festgebiet «Alt(-stadt)». Die Farbe Orange lässt sich in diversen Gestaltungen wiederfinden. Vor dem Löwenbrunnen, an der Grenze zum «Neu(-land)» liegt ein Schiff, ein alter Steampunk-Kahn, vor Anker. Man sagt, dass sich auf dem dem Oberdeck blinde Passagiere unter taube Nüsse mischen und lassen sich von lauschigen Matrosenklängen einlullen liessen.

Der als Sonderzone ausgeschriebene Platz vor dem Stadtturm liess sich in Zusammenarbeit mit der Festgestaltung zu einem Gemeinschaftswerk öffentlicher Restaurants, einem Verein und einem Schulprojekt entwickeln. Zwischen Tauen und Fässern soll das Schiff, einem Riesenschwarm baumelnder Fische voraus, zum Stillstand gekommen sein.

Einer gigantischen Kinderzeichnung anmutend füllt sich der Himmel über der Weiten Gasse mit rund 500 Bambusgestalten, Fischen der Primarschulen Baden. Inhaltlich erinnert der Baldachin an den alten Stadtbach, der einst durch die Weite Gasse floss.

Zusammen mit dem Kirchplatz, bildet die Weite Gasse das Festzentrum «Alt(-stadt)».

Auf dem Cordulaplatz spannen alle zusammen: Ein einheitliches Musik- und Lichtkonzept schafft eine einmalige Atmosphäre, die umliegenden Gastrobetriebe arbeiten eng mit der zweistöckigen Festbaute zusammen.